Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
kniebes
Play fullscreen
This is what happens when you tickle a Koala.
Reposted fromjohl johl
It is not ‘your’ Facebook profile. It is Facebook’s profile about you.
The New York Times: Facebook Exodus (via Katie Schenk) (via marco) (via pheelmore)
Reposted fromdominik dominik
kniebes
kniebes
2542 510b
We all feel like that somedays.
Reposted fromdatrio datrio viajmtosses jmtosses
kniebes
Reposted byyoznesschickinsoup
kniebes
"What's worse there's another guy, just as dedicated, who sat motionless all day to take a picture of that guy, taking a picture of a bird."
Reposted fromhairinmy hairinmy viadominik dominik
kniebes

Stopp!Im Zusammenhang mit der Diskussion um die vom Familienministerium präsentierten “Stoppschild-Server” bekommen derzeit zwei Problemfelder praktische Relevanz, über die bisher eher theoretisch diskutiert wurde: Prefetching und Linkverkürzer.

Meine These: Auch unbescholtene Internetnutzer ohne Interesse an kinderpornografischen Inhalten könnten demnächst das ein oder andere offizielle Stoppschild (missverständlicher Gestaltungsentwurf, PDF) zu sehen bekommen - und somit in den Fokus der Ermittlungsbehörden gelangen.

Der Einwand, dass wohl nur der etwas zu befürchten habe, der regelmäßig “gestoppt” wird, beruhigt mich nicht. Zum einen sieht man das im Bundesjustizministerium bekanntlich ein wenig anders, …

Staudigl bestätigte in diesem Kontext, dass jeder Nutzer mit Strafverfolgung rechnen muss, wenn er dabei beobachtet wird, eine geblockte Webseite abzurufen (Quelle: Heise Online, 25.04.2009)

… zum anderen hat “Rick-Rolling” gezeigt, dass es einen - entsprechende Neugierde vorausgesetzt - auch mehrfach pro Tag erwischen kann. Alternativ schlägt die Schere im Kopf zu. Auch nicht besser.

Moderne Abenteuer: Prefetching & Linkverkürzer : netzpolitik.org
Reposted fromjohl johl

Leaflet: PHP development in 2009

  • Develop object-oriented code
    • Avoid static cling
    • Avoid global state
    • Use dependency injection
    • Use a framework if appropriate
    • Refactor continuously
  • Use a VCS, preferably a decentralized
    • Have commit notifications configured
  • Utilize continuous deployment
    • Deploy with tools like capistrano
    • Deploy phar files
  • Test your code
    • Use continuous integration to run tests, create and deploy artefacts
    • Unit test your code with PHPUnit or SimpleTest
    • Have database migration in place to ease schema changes, e.g. with dbdeploy
    • Use build tools like phing or ant
    • Have metrics configured and use them as a QA measure
    • Have a code sniffer in place
    • Acceptance tests with tools like Selenium
  • Use rapid development tools like Zend Tool or cake
    • A fresh checkout should be up and running in a few minutes
  • Monitor your (production) systems
    • Load monitoring with tools like Cacti
    • Event reporting and monitoring with tools like Nagios (for the enterprise, there is nothing else)
  • Use a bytecode cache
  • Love your code

What do you think is the state of the art in 2009?

Reposted fromlars lars viadominik dominik
kniebes

Internet-Meme

I did it for the lulz!


Veröffentlicht am: 28.04.2009, 12:00 Uhr
Aufnahme vom: 25.04.2009

Teilnehmer: Tim Pritlove (Moderation), Christian Heller, Jens Ohlig

Direkter Download der Mediendatei

Dateigröße: 97.6 MB
Format: MPEG-1 Audio Layer III Audio
Dauer: 02:21:55h

Dass das Internet seine eigenen Wege geht ist heute schon eine Binsenweisheit. Doch nirgendwo wird dies so deutlich wie im kulturellen Untergrund des Netzes, in dem eine scheinbar anonyme Heerschar von Nutzern in einer scheinbar globalen Bewegung und auf Basis von Spass, Wahnsinn und digitalem Selbstbewusstsein ihre eigenen kulturelle Nische schafft und dabei das Netz und letztlich auch die "Außenwelt" mit in ihren Bann schlägt.

Christian Heller und Jens Ohlig klären im Gespräch mit Tim Pritlove über diese Bewegung auf und bringen auch populärwissenschaftliche Ansätze zur Erläuterung der kulturellen Phänomene selbst mit in die Diskussion ein. Aufbauend auf der Wortschöpfung "Mem" von Richard Dawkins werden die digitalkulturellen Errungenschaften als Internet-Meme bezeichnet.

CRE121 Internet-Meme - Chaosradio Podcast Network
Reposted fromjohl johl viadominik dominik
kniebes
kniebes
Reposted fromAluslaw Aluslaw viacygenb0ck cygenb0ck
kniebes
kniebes
30%
Reposted fromSixtus Sixtus viadominik dominik
kniebes
5727 aff8 420
Reposted fromkadrei kadrei viadominik dominik
kniebes
kniebes
8499 4641 420
Now I am a little skeptical of all of you mustachiophiles from #ectomo.
Reposted fromashe ashe viadominik dominik
kniebes
Reposted fromjotbe jotbe viadominik dominik
kniebes

Was Sie über CSS-Frameworks wissen sollten!

Layout frameworks are gaining in popularity and are on their way to becoming standard tools for web development. Dirk Jesse discusses advantages and disadvantages of using frameworks for HTML and CSS.
kniebes
Reposted fromdominik dominik viajohl johl
kniebes
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl